News 31.12.2010

Liebe Hasbergerinnen und Hasberger,

wer hätte gedacht, dass der schneereiche Winter 2009/2010 noch zu steigern ist? In diesem Jahr kämpft ganz Deutschland gegen die Schneemassen, kaum noch Jemand weiß, wohin mit der weißen Pracht. In den Gärten sieht es wundervoll aus, doch auf den Straßen wird der viele Schnee zum Problem. Damit die Fahrzeuge durchkommen, sind die Streu- und Räumdienste rund um die Uhr im Einsatz, auch in Hasbergen. Der Schnee wird an die Seite geschoben, wodurch die Fahrspuren etwas enger werden. Richtig zum Problem wird dies jedoch in der Regel erst, wenn gedankenlose Mitbürger den Schnee von ihren Bürgersteigen nicht in ihren Vorgärten verteilen, sondern auch noch auf die Straßen schieben. So werden Straßen wie z.B. der Brockmannsweg oder der Gudenusweg zu einspurigen Straßen, auf denen ein Begegnungsverkehr nicht mehr möglich ist. Oder es wird auch gleich noch der Schnee der gesamten Einfahrt auf die Straße geschoben. So etwas muss nicht sein! Damit behindert man den Straßenverkehr über Gebühr und erschwert auch den Räumdiensten die Arbeit. Vor allem den Mitarbeitern der Gemeinde und der Räumdienste möchten wir an dieser Stelle Dank sagen.

Genießen können die Kinder wieder ihre Weihnachtsferien. Die Schlitten kommen wieder zum Einsatz und so manche Schneeballschlacht fand stand. Herrliche Spaziergänge durch den Schnee, nette Abende am Kamin – der Winter hat doch auch seine guten Seiten. Aber er bedeutet auch Stillstand. Straßenausbauten können nicht weitergehen, Baumaßnahmen wie am Hasberger Bahnhof liegen still. Aber der nächste Frühling kommt bestimmt und gerade beim Bahnhof werden wir sehen, was für ein Schmuckstück inmitten unseres Ortes steht. Auch die Außenanlagen werden dann dazu passen. Die Kosten waren zwar hoch, aber das Ergebnis wird entsprechend gut aussehen.

Zum Jahresabschluss hat die Neue Osnabrücker Zeitung auch wieder einmal darüber berichtet, dass die UWG ein Ratsmitglied als vermisst gemeldet hat: Das von allen Seiten unabhängige Ratsmitglied K.-E. Leiteritz hat nun bereits seit zwei Jahren keine Rats- oder Ausschusssitzung besucht und auch den Kontakt zu seinem FDP-Partner abgebrochen. Herr Leiteritz ist nicht länger vermisst. Die NOZ hat ihn nach langer Recherche weit außerhalb des Ratssitzungssaals ausfindig gemacht und die bewegte Geschichte des K.-E. L. der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Herr Leiteritz hat darin erklärt, dass er auch weiterhin sein Ratsmandat durch Abwesenheit wahrnehmen wird. Das ist wahrer Einsatz für die Wähler und die Gemeinde Hasbergen.

Im nächsten Jahr finden wieder Wahlen statt. Es sind die Wahlen, wo ihre Stimmen am meisten Einfluss auf das Wahlergebnis haben: die Kommunalwahlen. Sie entscheiden, welche Hasberger Bürger Sie in den nächsten fünf Jahren vertreten werden. Bei keiner anderen Wahl hat Ihre eigene Stimme so viel Gewicht. Nutzen Sie diese Macht, gehen Sie am 11. September 2011 zur Wahl.

Nun wünscht Ihnen die UWG Hasbergen ein guten Start in ein erfolgreiches und glückliches Jahr 2011. Mögen Ihre Wünsche in Erfüllung gehen und Sie in einem Jahr sagen können: 2011 war ein prima Jahr!

Ihre UWG Hasbergen


Hinterlasse einen Kommentar